Kampfmittelfund in Monheim am Rhein
Sie sind hier: Aktuelles » Kampfmittelfund in Monheim am Rhein

Kampfmittelfund in Monheim am Rhein

Am 06.07.2017 um 12:44Uhr wurde das DRK Gruiten im Rahmen des vorgeplanten Einsatzkonzeptes „Patiententransportzug 10 NRW“, in welchem der Rettungswagen des Ortsvereins eingesetzt ist, zu einem Kampfmittelfund in Monheim am Rhein alarmiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alarmierungszeit 06.07.2017 12:44Uhr

Alarmstichwort: Kampfmittelfund

Alarmierte Kräfte:
Patintententransportzug 10


Anzahl eingesetzter Kräfte DRK Gruiten:

Anzahl eingesetzter Fahrzeuge DRK Gruiten:


Am 06.07.2017 um 12:44Uhr wurde das DRK Gruiten im Rahmen des vorgeplanten Einsatzkonzeptes „Patiententransportzug 10 NRW“, in welchem der Rettungswagen des Ortsvereins eingesetzt ist, zu einem Kampfmittelfund in Monheim am Rhein alarmiert. Vor Ort unterstützten die ehrenamtlichen Kräfte die  Evakuierungsmaßnahmen im Gefahrenbereich durch den Transport von Betroffenen, welche nicht in der Lage waren selbstständig den Gefahrenbereich zu verlassen oder welche spezielle medizinische Unterstützung benötigten.
Nachdem die Weltkriegsbombe an der Rabenstraße erfolgreich durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden konnten, konnten alle betroffenen wieder zurück in ihre Wohnungen. Hier übernahmen die Kräfte des Patiententransportzuges und somit auch die Kräfte aus Gruiten die Rückführung der zuvor verbrachten betroffenen.
Insgesamt wurden durch den Patiententransportzug 26 Betroffene zunächst aus dem Gefahrenbereich verbracht und im Anschluss wieder in ihre Wohnungen zurückgeführt. Der Einsatz für das DRK konnte um 16:36 beendet werden.

Ein Dank gilt wie Immer den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, welche unsere vollständig ehrenamtlichen Kräfte für Einsätze des DRK von ihrer Arbeit freistellen.

6. Juli 2017 12:44 Uhr. Alter: 105 Tage