Sommer – Sonne – Flüssigkeitshaushalt!
Sie sind hier: Aktuelles » Sommer – Sonne – Flüssigkeitshaushalt!

Sommer – Sonne – Flüssigkeitshaushalt!

Getränkevorhaltung des DRK Gruiten

Seit einigen Tagen sind die Temperaturen in unseren Breiten auf einem sommerlich hohen Niveau. Viel Wärme bedeutet einen höheren Flüssigkeitsverlust, unter anderem durch vermehrtes Schwitzen, und infolge dessen: DURST! Stets werden wir darauf hingewiesen ausreichend zu trinken und in diesen Tagen ein besonderes Augenmerk auf unsere jungen und alten Mitmenschen zu haben, denn diese haben oft, trotz erhöhtem Flüssigkeitsbedarf, ein vermindertes Durstgefühl.

Ein besonderes Augenmerk ist dieser Tage aber auch auf die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und Hilfsorganisationen zu legen, denn diese müssen trotz erhöhter Temperaturen in den meisten Fällen, aus Sicherheitsgründen auf die „dem Wetter angepasste Kleidung“ und das „verschieben körperlich anstrengender Arbeiten in die (kühleren) Morgenstunden, verzichten.
Nehmen wir als Beispiel die, bei der aktuellen Trockenheit und Hitze, immer häufiger auftretenden Flächenbrände. Die Schutzkleidung die ein Feuerwehrmann unter Umständen tragen muss hat einen entscheidenden Vorteil: sie lässt keine Hitze hinein. Sie hat aber auch einen großen Nachteil: Sie lässt die Hitze nur sehr begrenzt hinaus. Die Folge: vermehrtes Schwitzen und vermehrter Flüssigkeitsbedarf. Hinzu kommen noch das Gewicht der Schutzkleidung und die anstrengende Arbeit der Brandbekämpfung, welche den genannten Effekt weiter fördern.

Genau an dieser Stelle setzt unser Konzept zur schnellen Einsatzverpflegung an. Denn ein Teil davon ist die Dauervorhaltung von Kaltgetränken in unserem Geräteanhänger „Kühl-/ Gefriereinheit für den Katastrophenschutz“. Permanent sind hier ca. 350 Liter Kaltgetränke verlastet. Hierbei handelt es sich nicht nur um Wasser, sondern auch Saftschorlen und Limonaden, da durch die anstrengende Arbeit dem Körper nicht nur Elektrolyte, sondern auch Kohlenhydrate zurückgeführt werden müssen.
Im Bedarfsfall würde diese Menge für etwa 100 Einsatzkräfte für einen Tag ausreichen. Hinzu kommt, dass die Getränke auf etwa 16° Vorgekühlt sind und im Anforderungsfall weiter heruntergekühlt werden. Dies schafft den Einsatzkräften eine zusätzliche Abkühlung und Erfrischung.
Die Konzeptionelle Idee: weniger ist mehr! So Rückt der Geräteanhänger im Einsatzfall mit 2-3 Helfern zur Einsatzstelle aus und stellt die Getränke vor Ort bereit. Durch die Standardisierung der Abläufe und den geringen Personalaufwand sind die Getränke so schnell und effizient an der Einsatzelle verfügbar.

6. Juli 2018 09:47 Uhr. Alter: 81 Tage