Sie sind hier: Angebote / Hausnotruf

Hausnotruf

Foto: D. Ende/ DRK

Für wen ist der Hausnotruf gedacht ?
Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist für viele Menschen ein wichtiges Bedürfnis. Für sie bietet der Hausnotruf des Roten Kreuzes die Gewähr, im Notfall nie alleine zu sein.
Die Kontaktaufnahme mit dem Roten Kreuz ist rund um die Uhr möglich. Der "direkte Draht" bedeutet für viele zuverlässige Hilfe, menschlichen Halt und Beistand in schwierigen Situationen.
Der Hausnotruf bietet den verschiedensten Zielgruppen wertvolle Sicherheit. So sind z.B. werdende Mütter mit einer Risikoschwangerschaft ebenso angesprochen wie ältere, kranke, behinderte Menschen oder Krankenhaus-Patienten, die frühzeitig entlassen werden und sich zu Hause noch nicht alleine versorgen können oder unsicher fühlen.
Oft kommt es vor, dass ältere Menschen in Ihrer Wohnung stürzen und aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen können. Für Diabetiker, Infarktgefährdete, Bluter oder Menschen mit der Glasknochen-Krankheit kann der Hausnotruf lebenswichtig sein.

Wie funktioniert der Hausnotruf?
Ein Hausnotrufgerät kann kurzfristig in jedem Haushalt installiert werden. Es wird nur eine Steckdose benötigt. Das Gerät kann mit einem vorhanden Telefonanschluss oder über eine Internetleitung (VoIP) betrieben werden. Ist beides nicht vorhanden, kann eine Verbindung über das Mobilfunknetz aufgebaut werden. Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten bei Ihnen vor Ort.

Ergänzend zum Hausnotrufgerät gibt es einen kleinen Funksender, der vom Hausnotruf-Teilnehmer unauffällig am Körper getragen werden kann.

Ein Alarm wird durch Betätigen des Handsenders oder durch das drücken der Notfalltaste am Gerät ausgelöst. Dadurch wird automatisch eine Sprechverbindung in die DRK-Hausnotrufzentrale in Düsseldorf aufgebaut. Gleichzeitig mit dem Eingang des Alarmes identifiziert der Computer den Teilnehmer und zeigt unserem Mitarbeiter in der Einsatzleitstelle alle wichtigen Teilnehmerdaten auf dem Bildschirm an. Durch die Sprechverbindung kann der Teilnehmer frei in den Raum hinein mit der Zentrale sprechen. In diesem Gespräch wird dann ermittelt, welche Hilfeleistung durch die Zentrale zu veranlassen ist.

Zusätzliche Sicherheit gibt die Tagestaste
Optional drückt der Teilnehmer einmal täglich eine Taste am Hausnotrufgerät und meldet damit dem Roten Kreuz, dass alles in Ordnung ist. Drückt der Teilnehmer die Taste nicht, wird automatisch ein Alarm ausgelöst.

Bereitschaftsdienst
Für Hilfen, die keinen Einsatz des Rettungsdienstes erfordern oder ein schnelles eindringen des Rettungsdienstes möglich machen sollen, hat das Rote Kreuz einen rund um die Uhr besetzten Bereitschaftsdienst eingerichtet. Dieser verfügt über Einsatz-PKW mit einer Sanitätsausstattung. Neben Alltagspraktischen oder sanitätsdienstlichen Hilfeleistungen gehört die Schlüsselzuführung zu den Aufgaben des Bereitschaftsdienstes.

Schlüsselaufbewahrung
Jeder Teilnehmer kann in der Hausnotruf-Zentrale seinen Wohnungsschlüssel hinterlegen, der dort sicher und sorgsam verwahrt wird. Mit diesem Schlüssel kann dann unser Bereitschaftsdienst die Türe öffnen, um den Rettungsdienst oder den Hausarzt in die Wohnung zu lassen, wenn der Teilnehmer dazu nicht mehr in der Lage ist.

Rauchmelder
Um die Sicherheit zu erweitern können mit dem Hausnotrufgerät Rauchmelder verbunden werden. Entsteht in der Wohnung ein Brand, so wird automatisch ein Alarm in unserer Hausnotruf-Zentrale ausgelöst. Diese alarmiert dann die Feuerwehr und alle weiteren nötigen Hilfsmaßnamen.

Finanzierung
In vielen Fällen kann der DRK-Hausnotruf z. B. durch die Pflegeversicherung oder das Sozialamt bezuschusst werden. Wir beraten Sie gerne diesbezüglich und unterstützen Sie bei der Beantragung.

Kontakt

DRK Ortsverein Haan-Gruiten e.V.
Hausnotruf
Zur Mühlen 3
42781 Haan

Telefon: 02104-969594
Telefax: 02104-969592

E-Mail: hausnotruf@drk-gruiten.de